Wählen Sie weise – vier Fragen an Ihren zukünftigen ERP-Partner

19 Dez

Egal ob mittelständisches Unternehmen oder weltweit tätiger Konzern: Die Entscheidung für ein neues ERP-System und einen neuen IT-Partner
Vier Fragen an Ihren zukünftigen IT-Dienstleisterist zwar nicht gleich die sprichwörtliche Entscheidung fürs Leben, aber von entscheidender Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg. Denn wenn die neue Lösung erst einmal im Haus ist, wird es zeitaufwendig und kostspielig, grundlegend etwas an der einmal getroffenen Wahl zu ändern. Ein Auswahlprozess steht an, in dem Strategiepapiere geschrieben, Arbeitsgruppen gebildet, Workshops organisiert und Alternativen diskutiert werden. Und auch wenn jede Situation anders ist – diese vier Fragen geben Auskunft darüber, ob es sich überhaupt lohnt, ein Angebot in die engere Wahl zu nehmen.

    1. Lieber [hier den Namen Ihres potenziellen Dienstleisters einsetzen], welche Erfahrung hast du in meiner Branche?
      Genauso wichtig wie technische Funktionen – die natürlich auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sein müssen – ist das Verständnis der Besonderheiten Ihrer Branche. Fragen Sie nicht nur nach Projekten und Referenzen, achten Sie auch darauf, dass die potenziellen Projektmitarbeiter wissen und verstehen, was Sie machen. Und das nicht nur in der Theorie.
      Vier Fragen an Ihren zukünftigen IT-Dienstleister
    2. Lieber [hier wieder den Namen einsetzen], welche ergänzenden Lösungen hast du im Angebot?
      Achten Sie darauf, dass möglichst viele Ihrer Anforderungen durch eigene Lösungen des Dienstleisters abgedeckt werden – oder zumindest durch Partner, mit denen er bereits erfolgreich zusammenarbeitet hat. Themen wie Zeiterfassung, Intercompany oder Ähnliches im laufenden Betrieb freuen Sie sich über jede Schnittstelle, die es weniger gibt!
    3. Lieber [Name], wie aktuell ist die ERP-Plattform, auf der deine Lösungen laufen?
      Setzen Sie auf aktuellste Software. Die funktionalen Unterschiede – beispielsweise zwischen der vorigen und der aktuellen Microsoft Dynamics NAV-Generation – sind groß. Häufig dauert es länger, bis ein Partner seine darauf aufbauenden Lösungen aktualisiert hat. Wenn Sie zukunftssicher investieren wollen, sollten Sie darauf Wert legen, mit der modernsten Technologie zu arbeiten.
    4. Lieber [ ], wo überall in der Welt kann ich mit dir zusammenarbeiten?
      Selbst wenn Sie aktuell nur für einen Standort in Deutschland die Einführung eines neuen ERP-Systems planen: Behalten Sie im Hinterkopf, dass die neue Lösung und der neue Partner genauso flexibel sein sollten wie Sie. Ob globale Beschaffung,
      Produktion oder Vertrieb: Unternehmenserfolg hört nicht an Ländergrenzen auf. Und das funktioniert nur mit einem IT-System, das mit Ihnen Grenzen überschreiten kann. Ihr neuer Partner sollte Ihnen diese internationale Perspektive bieten können. Fragen Sie nach der globalen Aufstellung und nach den Erfahrungen bei länderübergreifenden Projekten.Vier Fragen an Ihren zukünftigen IT-Dienstleister

Alle Fragen rund um Microsoft Dynamics NAV (Navision) oder AX (Axapta) können Sie am 08. und 09.

Mai 2012 auf der TECTURA CONVENTION stellen.

Noch 141 Tage bis zu dem Microsoft Dynamcis-Event 2012.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: